Faro SK07

Der Autoclav in seiner schönsten Form!

Der Autoclav SK07 stellt die Avantgarde der Sterilisation dar. Die Forschungs- und Entwicklungsarbeit von FARO hat die Komponenten mit besonderer Sorgfalt ausgewählt und die neuste Elektronik mit SMT-Technologie eingesetzt.

Ein hoher Stellenwert wurde auch dem Design beigemessen: es ist schlicht und äußerst modern. Der Autoclav SK07 integriert sich einwandfrei in die Homogenität der anderen Elemnte der Praxis und stellt einen gewissen Mehrwert des Gesamtbildes dar.

Der SK07 führt laut Anforderung der B-Zyklen fraktionierte Vakuumphasen aus, sterilisiert deste Gegenstände (Zangen, Instrumente, Fräsen …), Hohlkörper (Turbinen, Handstücke, Nadeln …) und verpacktes oder unverpacktes poröses Material.

Lange Betriebsautonomie: Der Autoclav SK07 garantiert 10-12 Zyklen mit nur einer Füllung destiliertem Wasser. Außerdem muss sich der Bediener bei der Lösung mit direktem Wasseranschluss nicht mehr um das Befüllen des Gerätetankes kümmern.

Geringer Wasser- und Stromverbrauch: FARO legt besonderen Wert auf Energieeinsparung – demnach weisen die entwickelten Geräte branchenweit den geringsten Stromverbrauch auf.

Beste Gleichmäßigkeit: Temperatur und Druck bleiben in der gesamten Sterilisationskammer gleich.

Softtouchtasten: Die Tastatur ermöglicht mit den 4 Tasten eine einfach Programmierung eines jeden Vorgangs, wobei Tests, Zyklen und Optionen gewählt werden. Der Gerätestatus wird duch Symbole angezeigt, wodurch die physikalischen Eigenschaften der ausgeführten Zyklen überwacht und eventuelle Unregelmößigkeiten angezeigt werden.

LCD-Display: Das LCD-Display zeigt alle Anweisungen für die Gerätebedinung und alle Informationen zu den Vorgängen, zur Sicherheit und zur Wartung an.

Bio-X-Filter, Drucker, USG-Anschluss: Die Druck- oder Spejcervorrichtungen befinden sich gemeinsam mit dem Bio-X-Filter und dem USB-Port für den PC-Anschluss innerhalb der unteren Abdeckung.

Programme: 134° C Standard
134° C Prion
121° C Standard
Testprogramme: Vakuumtest, Bowie & Dick Test
134° C und 121° C Helix Test